Toshiko Akiyoshi

Toshiko Akiyoshi (jap. 穐吉 敏子 bzw. 秋吉 敏子), bzw. 龝吉 敏子, Akiyoshi Toshiko; * 12. Dezember 1929 in Liaoyang (manchmal wird auch Dalian, China als Geburtsort genannt) ist eine japanische Jazz-Pianistin, Komponistin, Arrangeurin und Bigband-Leaderin.

Sie wurde in der Mandschurei geboren, wohin die Familie aus Japan ausgewandert war. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs kehrten sie wieder nach Japan zurück. Sie lernte mit sieben Jahren Piano zu spielen und spielte im Alter von 16 Jahren in Lokalen für amerikanische Soldaten in Beppu. Als sie Teddy Wilson auf Platten hörte, begann sie sich für Jazz zu interessieren und lernte durch das Anhören der Platten autodidaktisch das Improvisieren. 1952 bildete sie eine eigene Band, u.a. mit Sadao Watanabe. Auf seiner Japan-Tournee 1952 fiel sie Oscar Peterson auf, der sie Norman Granz empfahl. Dieser wiederum brachte 1953 ihr erstes Album Toshiko’s Piano mit der damaligen Oscar Peterson Rhythm Section (J. C. Heard (Schlagzeug) youth football uniforms, Ray Brown und Herb Ellis (Gitarre)) heraus.

1955 erhielt sie ein Stipendium zum Studium am Berklee College of Music in Boston. Gleichzeitig spielte sie im Storyville Club von George Wein, nahm mit Roy Haynes, Ed Thigpen, Paul Chambers und Oscar Pettiford auf (der auch bisweilen bei ihren Auftritten im Hickory House in New York mitspielte) und spielte 1956 auf dem Newport Jazz Festival. In ihrem Abschlussjahr 1959 heiratete sie den Saxophonisten Charlie Mariano, mit dem sie in mehreren gemeinsamen Bands (Toshiko-Mariano Quartett) bis zu ihrer Scheidung 1967 spielte. 1962 spielte sie mit Charles Mingus (Town Hall Concert), um dann drei Jahre nach Japan zu gehen. Nach der Rückkehr 1965 nach New York City arbeitete sie zeitweise in einer Radio-Serie.

1969 heiratete sie den Saxophonisten und Flötisten Lew Tabackin (* 1940 in Philadelphia), mit dem sie ein Quartett gründete und 1972 nach Los Angeles zog, da Tabackins Arbeitgeber, die Fernseh-Tonight Show, dorthin umzog. Beide gründeten dort 1973 eine Big Band aus Studiomusikern, u.a. mit Peter Donald, Gary Foster, Bobby Shew und Britt Woodman, für die Akiyoshi arrangierte und komponierte. Ihr erstes Album Kogun erschien 1974. Der Name bedeutet „Ein-Mann Armee“ und spielt auf die japanischen Soldaten an, die Jahrzehnte nach dem Krieg im Dschungel auf Posten blieben. Gleichzeitig war das auch nach ihren eigenen Worten die erste ihrer Kompositionen, die versuchte Einflüsse japanischer Musik und im Gegensatz zu westlicher Musik einen „horizontalen“ statt vertikalen Aufbau einzubauen. Das Album Insights von 1976 wurde 1978 von Down Beat zum Album des Jahres gewählt; die Big Band hatte sowohl bei Kritikern als auch beim Publikum Erfolg. 1982 zogen beide nach New York City, wo die Band unter dem Namen Toshiko Akiyoshi Jazz Orchestra neu gegründet wurde.

Sie bevorzugt als Arrangeurin nach eigenen Worten „Small groups with lot of colors“, wozu die Verwendung von Vielfach-Instrumentalisten unter den Holzbläsern wie Frank Wess passt. Sie verwendet auch einen fünfteiligen (statt wie üblich vierteiligen) Saxophonsatz und sieht im Schlagzeuger ihrer Big Band eine Schlüsselposition, der bei Bedarf die Verbindung zwischen Blechbläsern und Saxophonen herstellen muss small waist pack.

Die Band spielte regelmäßig im Birdland, wurde aber von Akiyoshi 2003 aufgelöst, da sie keine Big Band-Plattenverträge in den USA bekommen konnte. Sie veröffentlichte aber viele Platten in kleinen Gruppen als Pianistin, z. B. Interlude von 1987. Als Komponistin brachte sie neben Bebop Wurzeln klassische Konzertformen und bewusst viele japanische Einflüsse ein. 1999 spielte ihre Big Band auf dem Monterey Jazz Festival eine Suite zu Duke Ellingtons 100. Geburtstag, 2001 komponierte sie eine Suite Hiroshima – rising from the abyss, die beim Jahrestag des Abwurfs der Atombombe in Hiroshima uraufgeführt wurde. Im Dezember 2006 konnte sie noch einmal einen großen Teil ihrer ehemaligen Big Band-Mitglieder zu einem Konzert anlässlich ihres 60-jährigen Bühnenjubiläums in Japan versammeln fabric lint.

2007 nahm sie ihre Drum conference (eigentlich für japanische Trommler geschrieben) und ihr im Auftrag des Lincoln Center geschriebenes Let freedom swing (nach Texten von Eleanor Roosevelt) mit der SWR-Bigband auf (Doppel CD Let Freedom Swing, Hänssler Classic).

Mit Charlie Mariano hat sie eine gemeinsame Tochter Monday Michiru (geboren 1963), die als Sängerin und Schauspielerin arbeitet.

Sie war in den 1980er Jahren mehrfache Gewinnerin von Down Beat-Kritiker-Polls sowohl für Big-Bands, Komponisten als auch Arrangeure und im Bereich Big-Band 14 mal für den Grammy nominiert worden. Sie gilt als eine der führenden Jazz-Komponisten und Arrangeure.

1984 wurde ein Dokumentarfilm über sie gedreht (Jazz is my native language). 2007 erhielt sie die NEA Jazz Masters Fellowship. Sie wurde auch in Japan mit hohen Preisen geehrt large glass water bottle. 1986 erhielt sie den Liberty Award der Stadt New York.


Posted in Uncategorized and tagged , , , by with no comments yet.

List of minerals R (complete)

This list includes those recognised minerals beginning with the letter R. The International Mineralogical Association is the international group that recognises new minerals and new mineral names, however minerals discovered before 1959 did not go through the official naming procedure, although some minerals published previously have been either confirmed or discredited since that date. This list contains a mixture of mineral names that have been approved since 1959 and those mineral names believed to still refer to valid mineral species (these are called “grandfathered” species).

The list is divided into groups:

The data was exported from mindat.org on 29 April 2005; updated up to ‘IMA2016’ fabric lint.

The minerals are sorted by name, followed by the structural group (rruff.info/ima and ima-cnmnc by mineralienatlas.de) or chemical class (mindat.org and basics), the year of publication (if it’s before of an IMA approval procedure) black football uniforms, the IMA approval and the Nickel–Strunz code. The first link is to , the second link is to brazil football shirt, and the third is to the (Mineralogical Society of America).


Posted in Uncategorized and tagged , , by with no comments yet.

Gianroberto Casaleggio

Vous pouvez partager vos connaissances en l’améliorant (comment ?) selon les recommandations des projets correspondants.

Gianroberto Casaleggio en 2012.

Gianroberto Casaleggio, né et mort à Milan () est un homme politique italien children’s goalkeeper gloves. Responsable éditorial du blog de Beppe Grillo, il était le cofondateur du Mouvement 5 étoiles, qualifié par certains de «&nbsp fabric lint;gourou&nbsp cheap original jerseys;» en raison de son rôle d’idéologue du Mouvement.

Il débute sa carrière dans l’entreprise Olivetti.

En 2004, il fonda l’entreprise de conseils Casaleggio Associati (commerce électronique).

Selon le sociologue Massimo Introvigne, l’idéologie de Casaleggio a agrégé les croyances gnostiques, la philosophie d’Alexandre Saint-Yves d’Alveydre (qui a développé le concept de synarchie) et les romans de Philip K. Dick.

Sur les autres projets Wikimedia :


Posted in Uncategorized and tagged , , by with no comments yet.

Grane oil field

Grane (Norwegian: Granefeltet) is an offshore oil field in the North Sea located 185 km (115 mi) west of the city of Haugesund on the western coast of Norway. It is Norway’s first heavy crude oil production field and Statoil’s largest heavy oil field in the Norwegian continental shelf. The oil from the field, located in Block 25/11 is transported to Sture terminal via Grane oil pipeline. The injection gas is imported to Grane oil field from the Heimdal, located just north the field.

The Grane field is operated by Statoil. Statoil holds 38%, Petoro – 30%, ExxonMobil – 25.60%, ConocoPhillips – 6.40%.

The field lies in 128 metres (420 ft) of water at total depth of 1 24 ounce thermos,700 metres (5,600 ft). The reservoir is nearly 27 square kilometres (10 sq&nbsp fabric lint;mi) and has an average pay thickness of 50 metres (160 ft) with an average porosity of 33% and permeability of 5–10 Darcies. The reservoir consists of sandstones of Heimdal formation of Paleocene age, Lista formation and has high viscosity.

Statoil and partners started development of the field in 1991. The Grane field started producing in September 2003. 31 production wells were put into operation. The facility was designed by Aker Solutions Engineering in 2000-2003.

In Grane oil field, Norsk Hydro used the technology applied its Troll and Oseberg fields to maximize production in Grane. An estimated 700 million barrels (110×10^6 m3) is expected to be produced by the field with 214 thousand barrels per day (34 dark football socks.0×10^3 m3/d). With the first horizontal well drilled, Hydro already reached a peak production by 10 March 2006 setting a record at 243 thousand barrels per day (38.6×10^3 m3/d) which exceeded the initially established field plan by about 30 thousand barrels (4.8×10^3 m3). From then on, the field supplied the market an average 220 thousand barrels per day (35×10^3 m3/d). The company expects 55% recovery from the field. This makes Grane third of the size of Oseberg and twice the size of Brage. There is no gas cap in Grane field.


Posted in Uncategorized and tagged , , by with no comments yet.

Kelme Outlet | Le Coq Sport Outlet

kelme paul frank outlet new balance outlet bogner outlet le coq sportif outlet brand bags cheap bags sale bags online